Sozialkompetenztrainerin der Kocherburgschule

Die Entwicklung sozialer Kompetenz ist an der Kocherburgschule ein wichtiger Baustein des Curriculums. Wir legen höchsten Wert darauf, dass die Lernenden soziale Kompetenz entwickeln und sich als Team erleben. So kann eine anregende Lern- und Lebensumgebung geschaffen werden, in der Mobbing und Ausgrenzung keinen Platz hat. Unsere Kollegin Ulrike Héreaudeau hat ihre Fortbildung zur Sozialkompetenztrainerin ("Sozialtraining und systematische Mobbingintervention" / Konflikt-Kultur-Freiburg) erfolgreich abgeschlossen und koordiniert seit 2015 Maßnahmen des Sozialcurriculums an der Kocherburgschule.

 

Sozialtraining

Die Sozialtrainierin führt in allen fünften Klassen ein Sozialtraining durch. An diesem zweitägigen Training nehmen auch die Klassenlehrer und Fachkollegen teil. Eine Fortführtung der Inhalte erfolgt während des Schuljahres durch die Klassenlehrer.

Wertschätzung

Wertschätzung ist eine zentrale Komponente sozialer Kompetenz. Trotz zunehmender Individualisierung der Unterrichtsinhalte genießt ein Klima der gegenseitigen Wertschätzung und des sozialen Zusammenhalts oberste Priorität im Alltag der Kocherburgschule.

Konfliktarbeit

Eine Förderung der sozialen Kompetenz soll vor allem auch durch die intensive Arbeit an alltäglichen Konflikten geschaffen werden. Hier stehen vor allem die Reflexion der Konfliktursache und die Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten im Vordergrund.

Positives Lernklima

Durch die curriculare Verankerung sozialer Inhalte und die professionelle Arbeit unserer Sozialkompetenztrainierin in Kooperation mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern wird ein positives Lern- und Arbeitsklima geschaffen, welches sich positiv auf die Motivation der Lernenden auswirkt.