Schullandheim der Klassen 7a und 7b in Südtirol

Am 28. Juli 2019 ging es für die Klassen 7a und 7b mit ihren Lehrern Herr Bonn, Herr Kinzl, Frau Beilharz und Herr Abele ins Schullandheim nach Natz/ Südtirol. Schon bei der Anfahrt gab es staunende Gesichter, als mit der Zugspitze bei einem Fotostopp der höchste Berg Deutschlands erblickt werden konnte. Einen Vorgeschmack auf die Wanderungen der folgenden Tage gab es dann beim Marsch durch die atemberaubende Gilfenklamm. Im Fürstenhof wurde anschließend Quartier bezogen, die Abkühlung im Pool kam genau richtig. An den weiteren Tagen erwanderten die Schüler unter anderem das beeindruckende Rosengartenmassiv und die weltberühmten 3 Zinnen. Eine Erlebnisführung durch das Stollensystem des ehemaligen Bergwerks Ridnaun war für viele Schüler das absolute Highlight der Woche, eine andere Schülergruppe erkundete währenddessen die Festung Franzensfeste. Auch Ötzi, dem Mann aus dem Eis wurde in Bozen ein Besuch abgestattet, bevor es zu den Erdpyramiden auf den Ritten ging. Auf dem Weg zum Shoppen nach Brixen wurde das Kloster Neustift besichtigt. Und wer gerne Boot fährt und badet, kam beim Ausflug an den Gardasee voll auf seine Kosten. Das tolle Wetter und eine super Schülergruppe machten aus der erlebnisreichen Woche einen perfekten Schullandheimaufenthalt, der allen noch lange in bester Erinnerung bleiben wird.